Bosch XDK110 IoT-Adapter

Das XDK110 Cross-Domain Entwickler Kit der Firma Bosch, ist ein programmierbares Sensorgerät und eine Internet of Things-Prototyping-Plattform für alle möglichen Anwendungsfälle.

Dieses drahtlose Sensor-Kit spart Zeit und Kosten für die Entwicklung von IoT-Applikationen und ermöglicht dem Entwickler seine Anforderungen an sein potenzielles Serienprodukt besser zu verstehen, bevor in umfangreiche Entwicklungsaktivitäten investiert werden muss.

Darüber hinaus kann das Kit bereits direkt als leistungsstarke Sensor-Node Lösung verwendet werden. Es vereint eine ganze Fülle eingebauter modernster Sensoren (MEMS), wie unter anderem ein Gyroskop, einen Beschleunigungssensor, einen Lichtsensor und diverse weitere Sensoren. Zudem verfügt das Gerät über WLAN, Bluetooth Low Energy (BLE), einen SD-Kartensteckplatz und einsatzfertige Softwarepakete. Dies ermöglicht die Implementierung nahezu jeder denkbaren IoT-Anwendung. Mit dem Bosch XDK können spezifische Echtzeitdaten erfasst und über den IOTA Datenmarktplatz verkauft werden. Beschleunigung

 

Wie kommt es zur Symbiose vom XDK-Adapter und IOTA?

Mit dem Bosch XDK110 gibt es erstmals eine Hardware, die Sensordaten aus der realen Welt im IoT nutzbar machen kann. Mit dem „Masked-Authenticated-Messaging“ (siehe auch interne Entwicklungen) befindet sich zudem eines der einzigartigsten Module von IOTA auf der Entwicklungszielgeraden. MAM ermöglicht es Sensoren und anderen Geräten, ganze Datenströme zu verschlüsseln und diese fälschungssicher auf dem IOTA Datenmarktplatz zu kaufen oder zu verkaufen.

 

Das Projektteam XDK2MAM

ist das fehlende Puzzlestück, um das Bosch XDK und den IOTA Datenmarktplatz zu verbinden, bisher war kein Open-Source-Code für diese Verbindung verfügbar. Das XDK2MAM Team rund um die Gründungsmitglieder Daniele de Michele und Alejandro Elustondo sowie Daniel Trauth (RWTH Aachen) als Berater, haben sich zum Ziel gesetzt, diesen Open Source-Code der IOTA-Community kostenlos zur Verfügung zu stellen. Sie lieferten eine einfache und gut dokumentierte Lösung, die auch für Nicht-Experten verständlich ist und die das XDK über HTTP, MQTT (offenes Nachrichtenprotokoll für die Maschinen zu Maschinen Kommunikation) und BLE mit dem IOTA Tangle verbindet.

Die Zukunft der Welt wird von Daten bestimmt und die Dinge um uns herum werden intelligent und durch die Verwendung vernetzter Geräte miteinander verbunden. Dies kann sogar zu völlig neuen Geschäftsbereichen führen. 

 

Drei mögliche XDK Anwendungsfälle für die Zukunft auf dem IOTA Data Marketplace könnten sein:

  • Ein Unternehmen beschließt, seine Maschinen zu vermieten und misst genau die Zeit, die ein Kunde die Maschine benutzt hat und stellt sie entsprechend mit IOTA in Rechnung.
  • Der XDK bestätigt, dass eine Maschine unter ordnungsgemäßen Bedingungen arbeitet und sendet diese Datentransaktionen an den Tangle, so dass sowohl der Betreiber als auch der Lieferant diese einsehen können.
  • Das XDK wird für eine Prüfung (Audit) verwendet. Wenn Daten unter bestimmten Bedingungen transportiert werden müssen, kann der XDK dies überwachen und das IOTA Tangle erstellt einen papierlosen Datensatz, dem alle Beteiligten folgen können.

 

 

IOT2TANGLE

Im August 2019 verkündete das XDK2MAM Team, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, weitere unterschiedliche IoT-Geräte bzw. Sensoren in die Lage zu versetzen mit dem Iota-Tangle zu kommunizieren. Nach der fast einjährigen Arbeit an dem Open-Source-Code zur Integration des Bosch XDK110 Sensorknotens, möchte das Team sich nun breiter aufstellen und die IOTA Technologie bei den auf dem Markt am häufigsten verwendeten IoT-Boards integrieren, das gilt sowohl für Prototyping- als auch für Produktionsfertige Geräte.

Bereits seit der Roadmap zur Bosch XDK110-Tangle-Integration war klar, dass es viele weitere Geräte auf dem Markt gibt, bei denen ebenfalls eine Tangle-Integration möglich wäre. Daher hat man vom Beginn der Entwicklung an auf einen Open-Source-Hub hingearbeitet, der es der Community ermöglicht unterschiedliche Geräte mit dem Tangle zu verbinden. Das Team wusste vom Anfang an, dass der Erfolg von IOTA in hohem Maße von der Adaption abhängt. Daher ist es unerlässlich, den bereits gut funktionierenden Tangle-Code für den Bosch XDK110 auch für andere Boards/Sensoren bereitzustellen, um den allen IoT-Entwicklern eine Möglichkeit zu eröffnen, um ihre eigenen PoCs Projekte mit Hilfe von billigere bzw. spezifischere Hardware zu erstellen.

Mit dem Open Source-Tools “IOT2TANGLE” möchte man den Bau dieses Hubs weiterentwickeln. Bei IOT2TANGLE geht es darum, den auf XDK2MAM verfolgten Prozess umzukehren: Anstatt Code nur für ein einziges Tool (Bosch XDK110) zu schreiben, möchte man herausfinden, welche Boards von IoT-Entwicklern verwendet werden, um dann den Code bereitzustellen, der benötigt wird um all diese Boards in IOTA zu integrieren.

 

Das Team hat nach einiger Recherche, eine Liste mit zehn Geräten erstellt. Diese Liste ist eine offene Liste, daher kann die Community auch weitere Geräte vorzuschlagen. Da diese Geräte aber über MAM im Tangle veröffentlichen sollen, müssen die ausgewählte Boards irgendeine Art von Konnektivität (WiFi oder Ethernet), welche fest verbaut ist unterstützen

IOT2TANGLE-Geräteliste:

In Zukunft möchte das Team, wie bei XDK2MAM, einfach zu implementierende Code-Lösungen bereitstellen. Dazu wird die Geräteliste nach und nach abgearbeitet, der Code geschrieben um das jew. Gerät mit dem Tangle zu verbinden und zusätzlich werden spezifische Schritt-für-Schritt-Anleitungen inkl. Videotutorials erstellt.

 

 

Quelle: https://medium.com/@xdk2mam/xdk2mam-introduces-iot2tangle-a-proposal-to-extend-integration-between-iot-devices-and-iota-148c321cefeb